Home » Allgemein » Barfuss laufen ist gesund

Barfuss laufen ist sehr gesund, wird aber in weiten Teilen der Welt nur selten durchgeführt. Schuhe werden schon seit Jahrtausenden von Menschen getragen. Sie sind ein Zeichen für Wohlstand und Bildung. Wer barfuss irgendwo erscheint, bricht damit auch mit den Regeln der Zivilisation.

Barfuss gehen schützt vor orthopädischen Erkrankungen

Wer barfuss geht, stärkt die Fußmuskulatur und schützt den gesamten Knochenbau vor Zivilisationsschäden. Die Bandscheiben werden nicht so sehr beansprucht, wenn Sie barfuss, ohne Schuhe, gehen. Beim barfuss gehen kommen die Fußsohlen mit jeder Art von Untergrund in Berührung. Kleine Steine, Gras, Erde und Sand massieren die Fußsohlen. Man kann daher das barfuss gehen mit einer natürlichen Fußreflexzonenmassage vergleichen. Die gesamten Abläufe des Organismus werden dadurch angeregt und perfektioniert. Ein funktionierender Organismus steigert das Immunsystem. Menschen, die barfuss gehen erkranken seltener als Menschen, die Schuhe tragen.

Schuhe und ihre Schutzfunktion

Archäologische Funde beweisen, dass die Menschen schon seit etwa 40 000 Jahren Schuhe tragen. Sie haben die Schuhe zum Schutz vor Kälte und vor Verletzungen entwickelt. In der heutigen Zeit sind Schuhe aus dem Alltagsleben gar nicht mehr wegzudenken. Sie sollen die Füße nicht nur schützen, sie sind auch ein Statussymbol, das von der Modeindustrie diktiert wird. Schuhe werden in allen Preislagen und Qualitäten angeboten. Qualitativ minderwertige Schuhe können zu irreparablen Fußschäden führen. Barfuss laufen können Sie in der heutigen Zeit nur in Ihrer Freizeit. Niemand kann es sich leisten, barfuss an seinem Arbeitsplatz zu erscheinen.

Barfuss gehen in der Freizeit

Barfuss gehen können Sie nur in Ihrer Freizeit. Im Freibad, zu Hause, bei der Ausübung von Kampfsportarten oder Yoga, bei Strandspaziergängen usw. Beim barfuss gehen in der Öffentlichkeit müssen Sie stets damit rechnen, dass Glasscherben oder andere spitze Gegenstände auf den Gehwegen liegen. Am gesündesten ist es, wenn Sie barfuss durch die Natur laufen. Ein Spaziergang auf dem Asphalt ist ohne Schuhe nicht sehr empfehlenswert. Der Asphalt ist zu glatt, daher kommt es zu keiner positiven Begleiterscheinung. Durch den glatten Untergrund kann keine Fußreflexzonenmassage stattfinden.

Kinderärzte raten Eltern, dass Kleinkinder häufig barfuss laufen sollen. Nur so kann sich der Fuß gesund entwickeln und Fehlstellungen vermieden werden. Eine gesunde Fußentwicklung beugt sogar Fehlstellungen des gesamten Knochenapparates vor. Wirbelsäulenschäden, Gelenkschäden und eine falsche Körperhaltung kann durch barfuss laufen vorgebeugt werden. Kinder, die sich einmal eine gesunde Körperhaltung angewöhnt haben, werden diese ihr ganzes Leben lang behalten. Es ist daher von entscheidender Wichtigkeit, dass kleine Kinder öfter auf Schuhe verzichten, und z B. auf sogenannten “Stoppersocken” laufen.